Sie sind hier

Aktuelles

24.06.2015 - Rückbau – Ein Teil der Energiewende!:

Am Donnerstag, den 18. Juni 2015 hat Herr Jörg Michels, Vorsitzender der Geschäftsführung der EnBW Kernkraft GmbH, über dieses spannende Thema vorgetragen und die Sichtweise und besondere Strategie der EnBW (www.enbw.com) erläutert:

Mit der Energiewende und dem Atomausstieg 2011 hat die Bundesregierung einen ambitionierten Weg eingeschlagen, den die deutsche Energiewirtschaft und letztlich auch die Gesellschaft vor Herausforderungen stellt, die es zu bewältigen gilt. Die EnBW verfolgt seit zwei Jahren eine klare Strategie, konsequent und souverän: „Energiewende. Sicher. Machen.“. Dem Rückgang der Erlöse aus konventioneller Erzeugung und Handel begegnet die EnBW mit dem Ausbau der Erzeugung aus erneuerbaren Energiequellen, der Erweiterung des stabilen Netzgeschäfts und einer Innovations- und Dienstleistungsoffensive im Bereich des Geschäfts „Nahe am Kunden“. Zur Versorgungssicherheit in der Region trägt die EnBW durch einen effizienten Betrieb und einen gezielten Ausbau der Netze sowie durch die Bereitstellung von gesicherter Leistung auch aus konventionellen Kraftwerken bei.

Zur Energiewende gehören für die EnBW auch der sichere Betrieb der Kernkraftwerke bis zum Abschaltzeitpunkt sowie der verantwortungsvolle Rückbau. Mit der Stilllegung und dem Abbau des Kernkraftwerks Obrigheim zeigt die EnBW, dass sie den Rückbau beherrscht. Mit den Erfahrungen wird der Rückbau der anderen vier Anlagen vorbereitet. Als Basis für die stringente Umsetzung sind allerdings politische und öffentliche Akzeptanz und Unterstützung erforderlich. Die EnBW hat gesamthaft den Weg für die „Energiewende. Sicher. Machen.“ eingeschlagen und hat als Vorreiter mit klare Strategie Fahrt aufgenommen.

Der voll besetzte Hörsaal und die im Anschluß an den Vortrag im Rahmen des Empfangs der Gesellschaft der Freunde bis in den späten Abend geführten Gespräche bestätigten das hohe Interesse an dem Thema und einem gegenseitigen Gedankenaustausch.

 

Weitere Photos der Veranstaltung sowie ein PDF der Vortragsfolien finden Sie im Mitgliederbereich.

28.05.2015 - Seminar 'Technologie und Management im Baubetrieb':


Herr Karsten Erhardt (links) als Vertreter des Vorstands der Gesellschaft der Freunde des TMB und Professor Kunibert Lennerts (rechts) begrüßen Herrn Markus Lentzler (Mitte) am TMB

Am 21. Mai 2015 hat Herr Markus Lentzler im Rahmen der GdF/TMB Seminarreihe über Entwicklung und Bau moderner Handelsimmobilien berichtet.

Herr Lentzler ist Geschäftsführer des Bereichs ‘Architecture & Construction‘ beim zur Familie Otto gehörenden Unternehmen ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG.

Zur Realisierung von Großimmobilien für Bauherren aus allen Bereichen bietet die ECE einen Rundum-Service: von der Standortsuche über die Projektentwicklung, das Projektmanagement und die Generalplanung bis hin zum Betrieb und der Vermarktung bzw. zum Verkauf an einen geeigneten Investor (und tritt u.U. auch selbst als Investor auf).

Nach dem Motto ‘Alles aus einer Hand‘ werden von ECE ‘Marktplätz der Zukunft‘ realisiert. Dazu gehört auch das K in Lautern, ein innerstädtisches ‘ground up development‘ in Kaiserslautern, das in Einzelvergabe in 18 Monaten errichtet wurde und auf das Herr Lentzler in seinem Vortrag näher einging.

Anhand relevanter Meilensteine im Projekt hat Herr Lentzler die spezifischen Leistungen von Architecture & Construction erläutert und ist dabei neben der Vermittlung der visualisierten Herangehensweise und des besonderen Blickwinkels eines Architekten auch auf die komplexen Anforderungen und Zusammenhänge im Planungs- und Bauprozess eingegangen.

Für seinen spannenden und sehr anschaulichen Vortrag bedanken wir uns herzlich. Ein pdf der Vortragsfolien und weitere Photos der Veranstaltung befinden sich im internen Mitgliederbereich der GdF.

Siehe auch: Bau der Mall "K in Lautern" im Zeitraffer

04.05.2015 - Seminar 'Technologie und Management im Baubetrieb':

Im Rahmen des Karlsruher Seminars 'Technologie und Management im Baubetrieb' hat Herr Dipl.-Ing. Matthias Ryzlewicz, Geschäftsführung Weisenburger Bau, Rastatt, zum Thema Erfolgsfaktoren im kostenoptimierten Wohnungsbau vorgetragen.
Dabei wurde auf spannende Weise aufgezeigt, dass mit dem entsprechenden ‚Herzblut‘ aller Beteiligten und durch konsequentes Verfolgen von Optimierungspotentialen in allen Projektphasen, preiswertes bezahlbares Bauen möglich ist. Insbesondere die Betrachtungsweise des Bauwerks als Produkt, das aus einer Palette von Modulen und Ausstattungsmöglichkeiten konfiguriert werden kann, spielt dabei eine zentrale Rolle.
 
Im Anschluss an den Vortrag hat die Gesellschaft der Freunde des TMB alle Teilnehmer zu einem Umtrunk mit Imbiss eingeladen, bei dem in persönlichen Gesprächen die Themen vertieft und neue Kontakte geknüpft werden konnten.

27.01.2015 - Seminar 'Technologie und Management im Baubetrieb':

Im Rahmen des Karlsruher Seminars 'Technologie und Management im Baubetrieb' hat Frau Dr. Astrid Petersen, Vorsitzende der Kerntechnischen Gesellschaft e.V. und Bereichsleiterin Entsorgung Projekt KONRAD der GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH, Essen, zum Thema 'Weichenstellungen und Scheingefechte – Verantwortung für Generationen. Ein ganz subjektiver Blick auf Entsorgung und Endlagerung'  im voll besetzten Hörsaal vorgetragen.
 
In ihrem spannenden und mit persönlichen Kommentaren belebten Vortrag hat sie einen interessanten Bogen zwischen fachlichen und politischen Fragen gespannt und dabei auch die Rollen und Verantwortungen der Beteiligten verdeutlicht.  Im öffentlichen Raum stehende Statements zu technischen und terminlichen Realisierungsmöglichkeiten wurden hinterfragt und ins rechte Licht gerückt.
 
Im Anschluß an den Vortrag hat die Gesellschaft der Freunde des TMB alle Teilnehmer zu einem Umtrunk mit Imbiss eingeladen, der bis zu später Stunde gut besucht war und bei dem in vielen persönlichen Gesprächen die Themen vertieft und neue Kontakte geknüpft werden konnten.
 

Weitere Photos sowie die Vortragsfolien finden Sie im Mitgliederbereich

10.12.2014 - Seminar 'Technologie und Management im Baubetrieb':

Im Rahmen des Karlsruher Seminars 'Technologie und Management im Baubetrieb' haben die beiden Referenten Dipl.-Ing. Klaus Teizer und Dipl.-Ing. (FH) Ingo Höffle von der Vollack Gruppe Karlsruhe zum Thema 'Bauvorhaben Kreativpark in Karlsruhe – zukunftsweisend planen, energetisch bauen, Arbeit beflügeln' vorgetragen.

Wenn alle Disziplinen, die ein Gebäude konzipieren, planen und bauen, intensiv verzahnt sind, entsteht Mehrwert. Denn gerade fürs Bauen gilt: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Auf dem Gelände des Alten Schlachthofes, im Kreativpark Karlsruhe, entsteht bis zum Herbst 2015 auf über 8.900 m² Baden-Württembergs größtes zertifiziertes Bürogebäude im Passivhausstandard. Der Fokus wurde auf eine anspruchsvolle Architektur gelegt, die energetische Zukunftssicherheit und den hohen Komfort für die Nutzer. Das neue Bauwerk wird deshalb vieles überzeugend darstellen und vielleicht mit manchem Vorurteil brechen, denn Zukunftsfähigkeit und Energieeffizienz können auch kostenbewusst realisiert werden.

Die anschaulich und spannend präsentierten Projektinformationen haben bei den zahlreichen Zuhörern aus Wissenschaft und Praxis zu einem 'Aha-Erlebnis' geführt.

Weitere Photos der Veranstaltung finden Sie im Mitgliederbereich

05.11.2014 - Seminar 'Technologie und Management im Baubetrieb':

Im Rahmen des Karlsruher Seminars 'Technologie und Management im Baubetrieb' hat Herr Dipl.-Geograph Stephan Haupenthal zum Thema 'Aktuelle Entwicklungen bei der Entsorgung kontaminierter Baumassen' vorgetragen. Der spannende und mit amüsanten Anmerkungen präsentierte Vortrag ist auf Begriffsabgrenzungen, jährlich anfallende Mengen sowie die Deponiesituation eingegangen. Außerdem wurden vielschichtige Zusammenhänge und Randbedingungen sowie die Marktsituation aufgezeigt und dabei insbesondere auf politische Entwicklungen und Auswirkungen von Gesetzen und Verordnungen auf Markt und Preisbildung eingegangen.

 

Weitere Photos der Veranstaltung finden Sie im Mitgliederbereich

21.10.2014 - Einladung zum TMB Seminarprogramm:

Das Seminarprogramm beginnt am Donnerstag, den 30. Oktober 2014, mit dem Vortrag von Herrn Dipl.-Geograph Stephan Haupenthal, Geschäftsführer der Remex Conmin GmbH, Düsseldorf, zu aktuellen Entwicklungen bei der Entsorgung kontaminierter Baumassen.

Zu diesem und allen weiteren Vorträgen, die jeweils Donnerstags ab 17:30 Uhr am TMB in Karlsruhe stattfinden, sind Sie herzlich eingeladen.

Im Anschluß an die Vorträge lädt die GdF zu einem Umtrunk und persönlichen Gedankenaustausch ein.

Wir würden uns freuen, Sie zu diesen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

19.07.2014 - Gründung des German Lean Construction Institute - GLCI e.V.:

Am Dienstag, den 15.07.2014, fand in Stuttgart die Gründungsversammlung des gemeinnützigen Vereins "German Lean Construction Institute - GLCI e.V." statt. Die Vereinsgründung erfolgte auf gemeinsame Initiative von Professor Fritz Berner, Leiter der Instituts für Baubetriebslehre an der Universität Stuttgart, und Professor Shervin Haghsheno, Mitglied der Institutsleitung des Instituts für Technologie und Management im Baubetrieb des KIT. Der Verein verfolgt insbesondere den Zweck, die Anwendung der Prinzipien und Werkzeuge des Lean Managements in der gesamten Bau- und Immobilienwirtschaft (Lean Construction) zu fördern und im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu verankern.  Der Verein will Mittel und Wege aufzeigen und fördern, die zu einer Steigerung der Produktivität und Effizienz im Lebenszyklus von Bauwerken beitragen. Hierdurch soll die Vermeidung jeglicher Art von Ressourcenverschwendung bei der Planung und Herstellung sowie dem Betrieb und Rückbau von Bauwerken gewährleistet werden. Aus Sicht öffentlicher Haushalte soll ein maßgebender Beitrag zum sorgsamen Umgang mit Steuermitteln geleistet werden. Der Verein fördert die diesem Zweck dienende Wissenschaft, Forschung und Lehre.

Vorbild für die Vereinsgründung sind vergleichbare internationale Institutionen, allen voran in den USA, in Australien und in einigen europäischen Ländern. In diesen Ländern rückt das Themengebiet "Lean Construction" seit einigen Jahren sowohl in der Wissenschaft als auch in der Praxis zunehmend in den Fokus der Beteiligten. Die internationalen Partnerorganisationen verfolgen in ihren jeweiligen Ländern ebenfalls die hier genannten Ziele. Im nächsten Schritt sollen Personen und Unternehmen, die Interesse daran haben, an der Erreichung der beschriebenen Vereinsziele mitzuwirken, als Mitglieder gewonnen werden.

Gründungsmitglieder des German Lean Construction Institute - GLCI e.V., von links nach rechts:
Dr. Heinrich Schlick, Dipl.-Ing. Michael Denzer, Dr. Wolfgang Paul, Professor Dr. Shervin Haghsheno, Professor Dr. Fritz Berner, Dipl.-Wi.-Ing. Annett Schöttle, Dipl.-Ing. Thomas Bigga, Dipl.-Wirt.-Ing. Sebastian Lange

19.07.2014 - Großes Sommer-Grill-Fest des TMB gemeinsam mit der GdF:

Anfang Juli, dem 03.07, fand am TMB erstmalig ein großes Sommerfest als gemeinsame Veranstaltung des TMB und der Gesellschaft der Freunde des Instituts (GdF) statt. Eingeladen waren aktuelle und ehemalige Mitarbeiter des Instituts, die Lehrbeauftragten und Studierenden des Masterstudiengangs Bauingenieurwesen mit Studienschwerpunkt Baubetrieb sowie alle Mitglieder der GdF. Ca. 170 Personen aus Praxis und Wissenschaft folgten der Einladung und kamen bei einem reichhaltigen Angebot nicht nur kulinarisch auf ihre Kosten. Bei idealen Wetterbedingungen wurden in lockerer Atmosphäre Gedanken ausgetauscht, Beziehungen vertieft und neue Kontakte geknüpft.

Aufgrund der großen positiven Resonanz freuen wir uns schon jetzt auf das nächste Fest im Sommer 2015.

 

Weitere Fotos zur Veranstaltung finden Sie im Mitgliederbereich.

Seiten